NTB-Auswahl holt Silber beim Deutschland-Pokal

Kategorie: Feld 2015
Veröffentlicht am Sonntag, 20. September 2015 17:55
Zugriffe: 4604


Der Niedersächsische Turnerbund hat bei den Deutschen Meisterschaften der Mitgliedsverbände die Silbermedaille gewonnen. Insgesamt wurden die NTB-Teams zweimal Dritter und Vierter. Den Titel sicherte sich Ausrichter Schleswig-Holstein.

Die männliche U14 von Trainer-Duo Florian Reukauf und Seike Dieckmann qualifizierte sich am Samstag als Erster der Gruppe B für die Finalrunde. Nach einem Sieg gegen Baden (11:6, 11:7) und einer äußerst knappen Niederlage gegen Schwaben (9:11, 9:11) reichte es zwar nicht ganz für das Endspiel, doch im Spiel um die Bronzemedaille riefen die NTB-Jungs noch einmal alles ab. Gegner Schleswig-Holstein wurde mit 11:8 und 11:5 besiegt. Damit waren sie aber die einzigen, die aus den drei Bronzemedaillen-Duellen gegen Schleswig-Holstein als Sieger hervor. Sowohl die männliche, als auch die weibliche U18 musste sich gegen den ausrichtenden Landesverband geschlagen geben. Insgesamt waren die beiden Mannschaften fast im Gleichschritt durch die Meisterschaften marschiert. Jeweils als Gruppensieger qualifizierten sich die beiden Auswahlteams direkt für das Halbfinale am Sonntag. Die weibliche U18 musste sich hier gegen Bayern (11:8, 8:11, 8:11) und die männliche gegen Baden (13:15, 13:15) geschlagen geben. Das Endspiel wäre für beide Teams mehr als möglich gewesen, am Ende fehlte das nötige Quentchen Glück. Dieses kehrte auch in den abschließenden Spielen um die Medaillen nicht zurück. Die weibliche A-Jugend kämpfte sich nach Satzrückstand (7:11) noch einmal gegen den SHTV zurück (13:11). Im Entscheidungssatz blieb der erhoffte Sieg jedoch aus (5:11). Die Jungen hielten die Begegnung im ersten Satz lange offen (9:11), im zweiten war dann die Luft raus (4:11). In einer einfachen Punktrunde gegen die anderen Mitgliedsverbände trat die weibliche U14 an. Der Start hier begann aber durchwachsen. Bei einem knappen Sieg gegen Bayern und einer Niederlage gegen Schleswig-Holstein am Sonnabend offenbarte besonders die Defensive einige Lücken, fing sich aber im Laufe des Tages. Gegen Mecklenburg-Vorpommern und Westfalen folgten Siege, das Trainerteam zeigte sich zufrieden. Am Sonntagmorgen setzte es zunächst eine Niederlage gegen den späteren Sieger aus dem Rheinland – doch mit weiteren Erfolge gegen Baden, Sachsen und Schwaben jubelte die Mannschaft am Ende über die Bronzemedaille in der Einzelwertung. Insgesamt reichte es noch zu einem ordentlichen zweiten Platz in der Gesamtwertung. "Damit hatte ich nicht mehr gerechnet", freute sich Delegationsleiter Joachim Brandes. Am Ende fehlten zwei Punkte auf Sieger Schleswig-Holstein. Dritter wurde der Schwäbische Turnerbund vor dem Rheinland.

 

 

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok