U14-Gold bei DM geht nach Niedersachsen

Kategorie: Feld 2018
Veröffentlicht am Dienstag, 18. September 2018 21:23
Zugriffe: 1095

Großer Erfolg für die niedersächsischen U14-Faustballteams bei den Deutschen Meisterschaften. Bei den Titelkämpfen in Wakendorf (Schleswig-Holstein) sicherten sich der Ahlhorner SV (weiblich) und der MTV Wangersen (männlich) den Deutschen Meistertitel. In der weiblichen Jugend komplettierten der TSV Essel und der TV Brettorf mit Silber und Bronze den NTB-Medaillensatz. Die U14-Jungen aus Ahlhorn verpassten mit Platz vier den Sprung auf das Podest nur hauchdünn.

Die Ahlhornerinnen waren bereits vor dem Turnier als großer Favorit gehandelt worden – und hielten diesem Druck die beiden Wettkampftage über stand. Bereits in der Vorrunde zeigte die Mannschaft von Trainerin Bianca Nadermann eine starke Leistung und setzte sich in der Gruppe mit vier Siegen gegen TV Brettorf (11:2, 11:7), TSV Gnutz (11:7, 11:7), TV Vaihingen/Enz (11:5, 14:12) und TSV Karlsdorf (11:4, 11:5) durch und machte damit den direkten Halbfinaleinzug perfekt. Hier trafen die Blau-Weißen erneut auf den TV Brettorf. Dieser war als Gruppendritter im Quali-Spiel gegen Biberach gefordert und setzte sich hier 11:6 und 11:8 durch. Das Semifinale der beiden Landkreis-Kontrahenten war dann gerade im ersten Satz eine klare Angelegenheit für den ASV, der mit 11:3 und 11:9 den Finaleinzug feierte.

Diesen schaffte auch der TSV Essel, der in seiner Gruppe TG Biberach (12:10, 11:4), TuS Wakendorf (11:6, 11:9), TSV Pfungstadt (11:2, 11:6) und den VfL Kellinghusen (11:9, 11:6) hinter sich gelassen hatte. Im Halbfinale feierte das Team von Seike Dieckmann und Svenja Donner nach einem verpatzten ersten Satz gegen den TV Vahingen/Enz doch noch einen Sieg (4:11, 15:14, 11:8). Das Endspiel zwischen dem ASV und dem TSV war dann im ersten Satz eine ganz enge Angelegenheit, ehe sich Ahlhorn im zweiten dann den ersten U14-Titelgewinn seit 2010 sicherte (12:10, 11:7). Der TV Brettorf sorgte mit einem umkämpften 2:1-Erfolg gegen Vaihingen/Enz (9:11, 11:7, 11:5) für den niedersächsischen Dreifachtriumph in der weiblichen Jugend.

In der männlichen Jugend jubelte der MTV Wangersen über DM-Gold. In der Vorrunde wahrte das Team bereits seine weiße Weste und setzte sich gegen SG Waldkirchen (11:6, 11:9), TV Waibstadt (11:6, 12:10), VfK Berlin (11:5, 6:11, 11:7) und Gastgeber TuS Wakendorf (11:3, 11:9) durch. Der Gruppensieg und der damit verbundene Halbfinaleinzug war dem MTV nicht mehr zu nehmen. Ebenfalls als Gruppensieger behauptete sich der Ahlhorner SV, der gegen FB Kippenheim (11:9, 11:6), NLV Vaihingen (12:10, 11:6), TV Unterhaugstett (11:6, 11:7) und Güstrower SC (11:5, 11:5) ohne Satzverlust blieb. Im Halbfinale musste sich das Team von Nils-Christoffer Carl und Sven Wilke im Halbfinale gegen die SG Waldkirchen geschlagen geben (11:5, 7:11, 9:11). Und auch im Spiel um Platz drei zog die Mannschaft gegen den VfK Berlin den Kürzeren (8:11, 11:9, 9:11).

Der MTV Wangersen behauptete sich dagegen in seinem Halbfinale deutlich gegen die Hauptstädter (11:6, 11:6) und behielt auch in einem spannenden zweiten Finalsatz gegen die SG Waldkirchen die Nerven (11:8, 15:13).

 

 

 

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok