Trauer um Berthold Gerdes und Eberhard Schmidt – Zwei Leben für den Faustball

Kategorie: Feld 2021
Veröffentlicht am Dienstag, 15. Juni 2021 23:07
Zugriffe: 473

Die Turnspiele, der NTB und der Fachbereich Faustball trauern um gleich zwei langjährige Ehrenamtliche im Faustballbezirk Weser-Ems. 

Berthold Gerdes, langjähriger Bezirksfachwart Faustball in Weser-Ems, ist in seinem 84. Lebensjahr verstorben. Er war ein langjähriger treuer Wegbegleiter, ein engagierter Streiter für die Turnspiele und insbesondere für das Faustballspiel. Seine sportlichen Sporen verdiente er sich beim TuS Sande, dem er seit 1951 angehörte. Von 1962 bis 2013 war im Verein Faustball-Abteilungsleiter und stellvertretender Oberturnwart im Vorstand.

Sein vorbildliches ehrenamtliches Engagement beschränkte sich jedoch nicht nur auf seinen Verein. Von 1966 bis 1968 und von 1980 bis 2010 vertrat er als Spielwart und die Faustballer als Kreisfachwart bis 2018, im Turnkreis Friesland. Im Turnbezirks Weser-Ems arbeitete er von 1986 bis 1998 als Vorsitzender des Faustballbezirks Weser Ems. Außerdem fungierte er als Schiedsrichter bis zur Landesebene. Wo immer es ging, warb er für seinen Sport, für den Faustball. Sein ehrenamtliches Engagement wurde entsprechend gewürdigt: 1988 mit der DTB-Ehrennadel und 1998 mit dem DTB-Ehrenbrief.

In seinem 86. Lebensjahr verstarb Eberhard Schmidt. Im Emder Turnverein, dem er seit Dezember 1952 angehörte, war er von 1980 bis 2017 Ansprechpartner für den Faustball. Sein vorbildliches ehrenamtliches Engagement beschränkte sich jedoch nicht nur auf seinen Verein. Von 1980 bis April 2006 vertrat er als Kreisfachwart die Faustballer im Turnkreis Emden. Im Turnbezirks Weser-Ems arbeitete er von 1980 bis 2006 als Staffelleiter der Kreisklasse Nord und Süd. Außerdem fungierte er als Schiedsrichter bis zur Landesebene. Sein ehrenamtliches Engagement wurde mit der DTB-Ehrennadel in Bronze (1974) und mit dem DTB-Ehrenbrief (1993) gewürdigt.

Faustball bestimmte über so viele Jahre das Leben von Berthold Gerdes und Eberhard Schmidt, ihre große Leidenschaft. Sie waren jeder auf seine Art leuchtende Vorbilder für jung und alt: unermüdlich, bescheiden, herzensgut mit unglaublicher menschlicher Wärme. Sie verstanden es, Menschen mitzureißen und für den Faustball zu begeistern.  Die Faustballer haben Berthold Gerdes und Eberhard Schmidt viel zu verdanken. Sie waren für sie und für die Turnspieler mehr als nur wertvolle ehrenamtliche Mitarbeiter – sie waren Freunde. Wir werden beide stets dankbar in guter Erinnerung behalten.     

Uwe Gottschalk/Sandra Manzek/Arnold von der Pütten

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok