TV Brettorf bejubelt doppeltes U12-Gold

Kategorie: Feld 2021
Veröffentlicht am Dienstag, 21. September 2021 08:47
Zugriffe: 225

Der Faustball-Nachwuchs des TV Brettorf hat bei den Deutschen Meisterschaften der männlichen und weiblichen U 12 jeweils den Titel gewonnen. Es waren der 42. und 43. Titelgewinn der Brettorfer Vereinshistorie. Über Silber durfte dazu in der männlichen U12 der MTV Oldendorf jubeln.

Zunächst ließ die weibliche U 12 den TVB-Anhang in Unterhaugstett sowie im rund 600 Kilometer entfernten Brettorf jubeln. Im Endspiel bezwang die Mannschaft von Silvia Düßmann und Esther Ahrens den gastgebenden TV Unterhaugstett mit 12:10 und 11:7. Dabei hatten die Brettorferinnen in der Vorrunde mit einer Niederlage gegen den ESV Schwerin Federn lassen und „nur“ mit Vorrundenplatz zwei das Weiterkommen gesichert. Doch nicht nur der ESV Dresden im Quali-Spiel (11:5, 11:4), auch der MTV Wangersen – ungeschlagener Sieger der anderen Vorrundengruppe – im Halbfinale wurden am Sonntag förmlich überrannt. Im Finale machte der TVB dann den Titelgewinn perfekt. Der Wangersen verpasste derweil den Sprung auf das Podest. Im Bronze-Spiel mussten sich die MTV-Mädels gegen den ESV Schwerin geschlagen geben (7:11, 7:11). Der TV Jahn Schneverdingen gewann derweil sein Spiel um Platz fünf gegen Dresden (11:5, 11:7), der MTV Diepenau bezwang im Kampf um Rang sieben den SC DHfK Leipzig (11:5, 11:9).

Kurze Zeit nach den TVB-Mädels jubelten in Leipzig auch die männlichen Vereinskollegen. Mit dem MTV Oldendorf hatten sich die Brettorfer dabei ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titelgewinn geliefert. Beide Mannschaften waren ohne Niederlage durch ihre Vorrundengruppe marschiert und hatten sich somit jeweils den direkten Halbfinaleinzug gesichert. Hier kämpfte sich der MTV gegen den TV Unterhaugstett zu einem 2:0-Erfolg (13:11, 11:4), Brettorf hingegen musste gegen Gastgeber SC DHfK Leipzig über die volle Distanz von drei Sätzen gehen. Den 0:1-Satzrückstand drehten die Schwarz-Weißen aber noch in einen 2:1-Sieg (9:11, 11:8, 11:7). Somit trafen Brettorf und Oldendorf im Endspiel aufeinander – wie schon bei der Landesmeisterschaft und Norddeutschen Meisterschaft. Beide Male hatte sich der MTV durchgesetzt. In Leipzig erwischte aber Brettorf den besseren Start (11:9), ehe das Team im grün fulminant ausglich (11:4). Im Entscheidungssatz lieferten sich beide Teams dann einen packenden Schlagabtausch – mit dem besseren Ende für den TVB (11:8).  

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok