Moslesfehn gewinnt DM-Titel bei der männlichen U18

Kategorie: Halle 2012-2013
Veröffentlicht am Mittwoch, 27. März 2013 12:17
Zugriffe: 5007

 Freuen sich über den Titel deutscher Meister in der Altersklasse U 18: die Faustballer des SV Moslesfehn

Freuen sich über den Titel deutscher Meister in der Altersklasse U 18: die Faustballer des SV Moslesfehn

Sechs Spiele, vier Siege, ein Titel: Die U-18-Faustballer des SV Moslesfehn sind deutscher Hallenmeister. Das Team von Trainer Hartmut Lübbers setzte sich in einem spannenden Finale über drei Sätze mit 2:1 gegen den Leichlinger TV durch.

Zum Auftakt der Gruppenphase feierte der SVM im bayrischen Frammersbach einen 2:0-Sieg gegen die Berliner TS (11:5; 11:9). Auch gegen den TV Wünschmichelbach gaben sich Dominik Lübbers & Co. keine Blöße. Die Partie endete ebenfalls 2:0 (11:3; 11:4).

Das dritte Vorrundenspiel begann denkbar schlecht. 11:13 verlor Moslesfehn den ersten Satz im Duell mit dem TV Waibstadt. Auch im zweiten Satz tat sich das Lübbers-Team lange Zeit schwer, gewann diesen jedoch mit 15:14. Ähnlich verlief die letzte Begegnung der Vorrunde. Mit 11:13 hatte Moslesfehn zunächst gegen den TV Vaihingen/Enz das Nachsehen, ehe der SV immerhin noch das 1:1 sichern konnte (11:8). Die vier Siege sowie zwei Remis reichten Hartmut Lübbers und seinen Schützlingen für den ersten Platz in ihrer Gruppe.

Im Halbfinale traf Moslesfehn erneut auf Waibstadt. Der Gegner hatte die Gruppenphase zwar nur als Dritter abgeschlossen, aber in der Zwischenrunde den Zweiten der Gruppe B, VfL Kellinghusen, ausgeschaltet. Der SVM setzte sich im ersten Satz 11:6 durch und entschied auch den zweiten Satz für sich (12:10).

Obwohl Finalgegner Leichlinger TV aus den ersten vier Spielen nur einen Sieg holen konnte, reichte es zum dritten Rang. In der K.o.-Runde liefen die Rheinländer schließlich zur Höchstform auf und schalteten Vaihingen/Enz (2:1) sowie Gastgeber TuS Frammersbach (2:0) aus.

Nach einem erfolgreichen Auftakt (11:9) verpassten es die Moslesfehner, den Titel umgehend perfekt zu machen. 5:11 lautete das Resultat des zweiten Satzes, das Momentum lag nun klar auf Leichlinger Seite. Doch die SVM-Spieler bewiesen ihre Klasse und fertigten den Kontrahenten im entscheidenden dritten Satz mit 11:2 ab – der Titelgewinn war perfekt.

Im Spiel um Platz drei gewann der TuS Frammersbach gegen den TV Waibstadt (2:1)

Text: Lars Herrmann (NWZ-Online)

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok